Inititation

Einweihung - die Kunde vom Gral - Einsichten und Erkenntnisse  Aufgabe und Berufung


Rauhnacht 12

 

Laß es Dir gutgehen in der Häufung des Lichts, das Dir zugetan ist.

 

Es finden sich Gelegenheiten, das Licht Dir dienlich zu lenken, reifen soll Dein Gemütszustand in der Anschauung der Lichtansammlungen, die Dein Gemüt erhellen und durchwirken.

 

Ein leichtes Gemüt ist der Garant für Wohltaten der Liebe.

 

Im Gemüt schwingen die Früchte Deiner Taten. Ein schweres Gemüt zeugt von den Belastungen der Tage des Trübsinns und der Plage.

 

Es geht mit Dir einig, befreit Dich, löst Dich ab, im Augenblick des Geschehens. Zollt Dir keinen Tribut, schenkt sich bereitwillig ohne Mass und Beschränkung. Es flutet durch Dich auf Dein JA hin – Du selbst bist Meister der Lichtbewegungen, allein aufgrund Deiner Liebe zur Wahrhaftigkeit in Einheit mit dem Vater. Laß es geschehen, was ER Dir unterbreitet.

 

Es legt sich ein Schatten sanft über die Missverständnisse. Sie werden hinter sich gelassen, ohne je noch Verwirrung zu stiften.

 

Alles hat seinen Platz, wenn das Licht die Ordnungen erneuert, Unterscheidungen etabliert und das Wesentliche in der wahrhaftigen Anschauung vom Unwesentlichen unterscheidet. Aufgrund dessen Du entscheiden kannst, wohin Dein Weg führen soll.

 

Frei zu sein bedeutet Wahlfreiheit wahrzunehmen. Lockerungen der inneren Zwänge durch emotionale Nöte zu reagieren sind ein erster Schritt zu innerer Freiheit.

 

Sag es Dir einen jeden Tag:

Dein wahres Sein braucht sich um nichts sorgen, nichts beanspruchen, kein Recht haben zu fordern – denn wo Du anwesend bist fügen sich die Dinge in rechter Weise oder Du weißt selbst in jedem Moment die rechten Worte zu sprechen, die rechte Handlung geschehen zu lassen. Ganz im Vertrauen auf die innere Orientierung.

Laß es Dir nicht schwer werden eigenständig durch's Leben zu gehen. Das Leben geht mit Dir, das Leben bist Du, eingefügt in den universalen Zusammenhang steht stets alles zur Verfügung, was Du brauchst.

 

Entspanne, werde weich, damit Dein Einlassen auf den Lebensfluß leicht und geschmeidig erfolgen kann.

 

Selbstverständlich ist die Eigenständigkeit, die von Gott beseelte Hingabe an seinen Willen. Diesem Willen zu folgen, sobald Du ihn erkannt hast. Du kannst damit nicht fehl gehen. Es ist ein Leben aus der Einheit heraus. Eine Einheit, die sich ganz natürlich in Deinem Erleben einstellt, wenn Du sorgenlos losläßt, Dich fallen läßt in den Schoss des Lebens.

 

So sei es!

 

5.1.2017

 

 

Initiation

 

ICH, der ICH BIN, sage dir, wer du bist!

 

Wovon lebst du?

Von den kleinen Dingen

Von MIR

Verlange nichts

Gebe nur,

denn du bist Größe

Es ist dein und MEIN

 

Wer zu dir spricht, das verrate nicht!

Gedenke MEIN.

 

Ich verrate dir nichts, was du nicht schon weißt

Weisheit ist der letzter Dinge Schluß

Veringere dich nicht

Du bist kein Geringer

Du mußt gehen: Wohin?

Das laß dir sagen 

Hinaus in die Welt.

 

Gebe, was du kannst

Liebe ist deine Aufgabe.

 

Fürbitte

für alle, die mühselig und beladen sind

Es ist deine Aufgabe sie zu retten

Schenke ihnen Frieden

Alles ist in Dir

Gedenke MEIN, das gibt dir Kraft.

 

Es spricht zu dir dein Engel:

ELOHIM

 

ICH BIN dir gesandt von DEM, der IST

dich zu unterstützen dies Gute zu tun!

 

Es ist wahr, der Himmel reißt auf

Großes wird kommen, wenn du dabei bist.

 

ICH, dein Engel, lade dich ein, zu sein

Du mußt dich nicht sorgen

alles ist in dir.

 

Größer als du ist nur Gott

Du wirst wirken, wirken - Du mußt...

 

Du verkehrst die Dinge dieser Welt

Du mußt sie ordnen

 

Deine Aufgabe ist die Ordnung

Dazu gehören 2 Dinge:

Liebe und der Gral

 

Sorge dich nicht, denn DER IST, ist bei dir.

 

Bemühe dich rein zu sein

Unvollkommenheit ist nicht dein Weg

Maßvoll wirst du voranschreiten

Leidenschaftlich verfolgst du dein Ziel

Kürze nicht ab - Dein Weg ist vorgegeben

Es ist der Weg der Liebe

Behalte ihn stets im Auge,

dann wird dir nichts geschehen.

 

Rücke nicht ab, von dem, was deine Aufgabe ist!

Zuviele haben es schon getan

Stelle Dich nicht dagegen - bleibe standhaft!

Viele werden dagegen sein,

was dich aber nur in der Richtigkeit deines Weges bestärken wird.

 

Regeneration heißt das Zauberwort

Du mußt daran denken

Es meint neues Wachstum für dich

und die Welt - Du bist Teil davon

Du kannst dich nicht mehr trennen.

Und trotzdem bist du:

Vollkommenheit

 

Klage nicht über dich!

Du hast keinen Grund dazu,

denn der VATER ist bei dir, in dir

ES IST, was IST und du bist.      

 

Du vermagst alles, was sein muß:

 

Inneres und äußeres

oben und unten

innen und außen

hoch und tief

trocken und kalt

stürmend und still

oberflächlich und tiefgründig

 

Getrau’ dich das alles zu sein

Du bist es bereits, du weißt es nur nicht.

 

Kein Geringerer als du wird es tun:

Diesen Weg zu gehen - zu leben in Liebe

für ALLES-WAS-IST:

oben und unten

innen und außen

groß und klein

heiß und kalt

treu und verlassen

klagend und rasend

versteckt und offen

gering und bedeutend

zu und weit

sein und nicht sein

hier und jetzt

und in allen Zeiten.

 

Laß dich nicht ablenken von dem, was du bist!

 

1./2.9.1997

 

 

 

Morgentaublumen 6

 

Das Eigene gehen

 

 

Taufrisch ist der Morgen für den Jünger der Liebe,

wenn er frei im Geiste die Hingabe an sein Schicksal lebt.

Der Ring des Goldes geht an den,

der sich im Vertrauen dem Weckruf seiner Seele hingibt.

 

Nichts zu werden und doch das Größte zu sein

ist der Gang in das Eigene

 

Blüten der Überraschung treibt das Vertrauen

in die Natur der Dinge, die Du bist.

Im Schöpferkreis findet Aufnahme,

wer sich ohne Lug und Trug der eigenen Art bekennt.

 

Doch was ist die eigene Art?

Wie läßt sie sich erkennen, so zu sein, wie Du bist?

Was ist selbst-sein in einer Welt voller verführerischer Angebote?

Sie ist nicht das, was Du bist, wenn Du einzig ihr äußeres Abbild betrachtest.

 

Kehre zurück zum Ursprung aller Dinge,

dorthin, wo nichts ist und alles sein kann.

Dort lausche, wer Du bist.

 

Kehre ein in die Quelle aus der Dein Leben sprudelt,

Dich nährt und erhält

Die Quelle des Grals,

sie ist Dein

 

Im Ursprung aller Dinge bist Du zuhause

Das ist Heimat, die Dir gehört,

ja, die nichts anderes sein kann als Du selbst

 

Selbst-sein ist der Ausdruck des eigenen Schöpfens aus dieser Quelle.

Dein Kelch prägt das Wasser des Lebens

in ganz eigener Art, nur durch Dich selbst

 

Der Sinn liegt im Entdecken dieser Quelle

und sie so rein wie möglich zum Ausdruck zu bringen

 

Alle Trübungen des Wassers erkennst Du,

wenn Du nur Dir folgst und niemanden oder etwas anderem

 

Nur Du selbst kannst Dich in dieser Quelle entdecken,

nur Du bist Trägerin des Grals in ihrem ureigensten Ausdruck

Die Zier des Kelches, Dein unverwechselbarer Kelch

ist Ausdruck Deiner Seelennatur

 

Dringe bis dahin vor –

die göttliche Seele in ihrer weihevollen Urnatur zu entdecken.

Sie schöpft aus der Quelle

Sie ist Hüterin des Klanges im Universum

Der Mensch ist aufgerufen den Klang des Universums aufrecht zu erhalten

 

Eine jede Menschenseele ist Teil dieses unendlichen Chores

Ein jeder Teilklang ist Baustein im Bild des Universums

Spielst Du Deine Melodie im Gesamtklang?

Eingefügt in den Gang der Dinge?

Harmonie und Ausdruck Deinem Lied zu verleihen, orchestriert im Gesamtklang?

 

 Juble, jauchze, es ist Dein im Spiel des Universums Dein Instrument zu spielen

 

Es legt sich der Schleier des Vergessens auf die Niederungen des Elends

Die Harmonien durchwirken die Schlacken der Vergängnis

treiben das Verlangen des Todes aus den Hallen der Erneuerung

Der Tod erhält seinen Platz als Garant der Erneuerung,

doch seine Zeit der Dominanz im Weltengeschehen ist beendet.

 

Das Leben an sich ist. Das Universum ist Leben.

Der Tod eine Erscheinung des Irdischen.

 

Fürchtet Euch nicht, Ihr seid das Leben

Hüllen werden abgestriffen, ja, laßt Euren Schmerz sterben,

Laßt die Wehmut über die Vergänglichkeit von den Wassern des Lebens

hinwegschwemmen, schenkt Eure Trauer dem Herz des Christus.

Das Feuer des Geistes verwandelt alle Gedanken des Morbiden

in die Gewissheit des frischen, erneuernden JETZT -

 

Laß Dich reifen, wie eine Frucht im Strahl der Sonne

Pflücke Dich nicht zu früh,

die Süße der Reifung braucht Geduld und Einsicht.

 

Verlasse die Tiefen der Beschwernis

sie gehört nicht zu Dir

Das bist Du nicht

 

Die Beweglichkeit ist Leichtigkeit in der Frische eines wachen Geistes

Der Geist kennt kein Altern

Zeitlos wacht der Blick des Universums über den Gang der Schöpfung

Wer den Blick erhascht, um den ist es geschehen

Er erhält Kunde von der Ewigkeit des Universums

von der Lebendigkeit des Seins in aller Stille

Unbeweglichkeit in der Vibration aller Schöpfungsmöglichkeiten

Unendlichkeit aller Möglichkeiten

Willst Du Teil aller Möglichkeiten sein?

 

Auch Dein Leben enthält alle Möglichkeiten

Alles ist jetzt zu jeder Zeit möglich

Alle Änderung und Erneuerung

Das Leben macht sich einen jeden Augenblick neu

Nichts ist festgelegt, es sei denn Du legst Dich fest

in Deinem Denken und mit alten Begrenzungen, die Du mit Dir herumträgst

 

Nimm es an, das kristallklare Wasser der Erneuerung

Wundere Dich nicht, daß es Krusten der Verhärtung freilegt

Doch sanft löst das Kristallwasser die Verkrampfungen der Seelennatur

weiht Dich dem Universum

führt Dich auf den Pfad der Zusammenkunft allen Lebens.

 

Laß Dich fallen Liebes!

Nichts ist festzuhalten

Gib Dich hin der Erneuerung an Leib und Seele

 

So sei es

 

 

20.11.2016

 

 

 

Worte zu einem neuen Lebensjahr

 

 

Rundherum gehen die Wege einzugrenzen die Mitte Deines Seins. Laß Dich nicht verzagen, denn gewaltig sind die Hürden, die Du zu nehmen hast. Kann es sein, daß Du Bewältiger der Siebenzahl bist!? Ein Erneuerer an Herz und Seele!?

 

Gehe rund im Seelengrund, folge dem Spiralwege in die Tiefe Deiner Seele. Alles, was Du brauchst findest Du dort, eingelassen in göttlicher Barmherzigkeit und Liebe.

 

Weichenstellungen der Liebe sind es, wenn es Dich in den Bann des Herzenslichtes Deiner Seele zieht. Vereint mit ihr mangelt Dir an nichts. Diese Vollkommenheit in der Einheit nehme an, ohne Scham und Zweifel, es ist für Dich jetzt vorgesehen in der Einweihung der Seelenliebe Erlösung zu finden. Ganz befreit von den Hinderungen zeitschwerer Äonen folgst Du dem Ruf klar und konsequent, der Dich in das kristallklare Wasser Deiner Seelenliebe führt. Alles andere wird Dir vorübergehend schal und leer vorkommen. Bevor Dir die Verwirklichung in der Einheit gelingt, ziehst Du alle Aufmerksamkeit von Außen ab und bildest in Dir jenen konzentrierten Punkt der Aufmerksamkeit, der Dich in den Seelengrund herabfallen läßt. Dort wirst Du aufgefangen, dann eins auf ewig.

 

Und die Strahlkraft wendet sich um und beglückseligt die Welt und alles erscheint Dir im Glanz der Liebe – gleich in welcher schöpferischen Äußerungsform das Außen auch verharren sollte. Friede sei Deines Herzens Ausdruck, Friede aus dem Gewahrsein der Einheit. Allumfassende Friedensstrahlkraft aus der Erkenntnis des ewigen Liebeslichtes aus dem Kern Deiner Herzensseelennatur.

 

Freudentaumel werden Dich begleiten, schenkst Du Dich der Welt in Freiheit. Du beglückseligst, läßt Du Dich wirklich frei, wie Du bist.

 

Trübsal zu horten ist schon lange nicht mehr Deine Aufgabe. Befreie Dich von den Neigungen astrale Wolken aufzunehmen und verändern zu wollen. Diese Kreationen unzufriedener Menschen sind nicht Deiner würdig. Lasse sie liegen, wo sie sind, gehe unberührt davon weiter. Es ist nicht Deine Verantwortung die Schulden anderer Menschen zu erlösen. Sie beschweren unnötigerweise Deinen Weg und dämpfen Dein Licht, wie Deine Entwicklung.

 

Deine Aufgabe ist, wie schon oft angedeutet, am Netz der Liebe zu wirken und dafür Baustein für Baustein zur Verfügung zu stellen. Das kann auch sein durch Dein Wirken in Stille. Meistere das Wirken aus der Stille, ohne Wille etwas verändern zu wollen. Wenn Du so bist, wie Du von Gott geschaffen bist, dann geschieht in Deinem Umfeld, was zu geschehen hat und es können Wunder sein. Laß Dich überraschen und bleib bei Dir, wenn Du verwundert die Ergebnisse Deines Seins betrachtest. Weder Höhen noch Tiefen sollen Dich aus Deiner Mitte vertreiben. Der gelassene Gotteswanderer geht leichtfüssig seinen Weg ohne Aufhebens und Hinterlassenschaften seiner Anwesenheit. Es braucht keine Anerkennung von Außen, denn wo die Liebe ist, sind Liebe, Tat und Dankbarkeit eins.

 

Damit dies geschehe, muß Dein Körper noch intensive Läuterungsprozesse durchmachen. Die Zellspeicherungen dürfen gelöscht werden. Das Seelenlicht möchte Deinen Körper durchdringen und die Anhaftungstendenz an Triebbefriedigungen herauslösen.

 

Freiheit ist auch körperliche Freiheit. Der Körper hat dem Geist und der Seele zu gehorchen. Möge Dein Körper ein gereinigter Seelentempel sein, in dem Du mit Deiner Seelebraut innig vereint in sich ruhend wohnen magst. Die Beunruhigungen aus der Körperebene trüben noch zu sehr Deinen Seelenkontakt. Dies wird behoben werden.

 

Und das sei Deine Hauptaufgabe für das neue Lebensjahr.

 

Wir segnen Dich in Liebe und Gesundheit an allen Gliedern.

 

Amen

 

16.12.2014

 

 

 

Was heißt fehlgeleitet-sein? Und wie kann das korrigiert werden? Was ist das rechtgeleitet-sein? Was brauche ich dazu?

 

Ich höre und empfange:

 

Freude umhülltes Schwangersein mit den Potentialen Deiner Macht suggeriert Dir die Illusion einer Entwicklung. Doch wahre Entwicklung entzieht Dir den Boden Deiner bisherigen Identität. Du jagst Illusionen eines neuen Seins hinterher. Loszulassen sind alle Vorstellungen eines imaginären Erwachens. Scheuklappen irritierender Spiritualität sind es, die wahres Wachstum verhindern, weil Du aufgrund von Vorstellungen immer noch etwas zu erreichen versuchst. Es gibt in der wahren Entwicklung nichts zu erreichen. Dein Wahres sein gilt es zu entdecken. Befreiung ist es, einengende Beschränkungen haben restlos zu fallen und den Kern Deines wahren Seins leuchtend hervorzubringen. Es ist reines Empfangen. Strebendes Wollen ist hinderlich, aber auch Abirrungen in alte Sehnsüchte und Bindungen dadurch an den Körper. Vorstellungen und Bindungen an körperliche Befriedigungen sind Hemmschuhe für das bloße Geschehenlassen des Erwachens.

 

Friedfertiges Einverstandensein mit Dir selbst ist förderlich, wie überhaupt es das ist, was Du „tun“ kannst: die Haltung zu Dir selbst zu überprüfen. Wohlwollendes Anschauen Deiner falschen Identitäten, diese erkennen als Fehlidentifikationen und Dich dafür nicht zu verurteilen, Dich nicht schuldig zu sprechen, sondern sie sanft loslassen und in der Strahlkraft Deines Herzens verdunsten zu lassen.

 

Wenn Du Dich aus der Präsenz Deines Herzens heraus fehlleiten läßt, heraus verführen läßt, also aus der Präsenz fällst, bist Du fehlgeleitet. Das geschieht zu oft. Auch hier Sanftmut mit Dir selbst zu üben führt Dich zurück zu Dir selbst. Doch ist hier auch beherzte Selbstdisziplin gefragt. Abweichungen aus der Herzenspräsenz als solche zu erkennen und augenblicklich ohne Umschweife zu korrigieren. Das kann wiederum sanft mit Dir selbst und ohne Anstrengung einfach geschehen. Es ist für Dich keine Mühe darin. Ein Wimpernschlag genügt, sofern Dein Geist wach ist und holt Dich zurück. Dein Geist ist frei und beweglich. Er hat die Freiheit zu wählen, wo er verweilen will. Insofern hast Du die volle Verantwortung dafür, wo du Deinen Geist verweilen läßt. Mach von dieser Wahlfreiheit rechtmäßigen Gebrauch, um Dir und der Welt im Sinne der Erlösung des Ganzen zu dienen. Es ist zum Wohle von Dir und dem Ganzen. Freiräume sind es, die Dir geschenkt wurden. Die Entscheidung fällt im Grunde einen jeden Tag, wohin Du Dich geleiten läßt. Beide Seiten haben wirkmächtige Begleiter – Licht und Dunkel!

 

In Deiner wahren Natur bist Du jenseits der Welt – unangreifbar in sich ruhend. Wähle dies unbeugsam als stete Zuflucht und finde darin einen jeden Tag größer werdende Stabilität. Zugkraft entwickelt es stets auf dem rechten Weg zu schreiten. Klarheit über sich selbst zu erhalten. Unbeirrbarkeit aufzubauen und kompromisslos dem zu folgen, was Du erkannt hast und Deine wahre Natur ist.

 

Fehlgeleitetheit entstammt der Sehnsucht nach etwas anderen als jetzt ist. Sie generiert sich aus der Sehnsucht nach Illusionserfüllung, die in die Zukunft projeziert wird. Dein wahres Sein kann nur hier und jetzt sein und auch nur jetzt entdeckt werden. Realisiere dies tief. Jetzt!

 

Diese kristalline Klarheit, die Dich dann durchdringt und umgibt beinhaltet die schöpferische Macht aller Welten. Potentiale der Weltschöpfung und die reine Unabhängigkeit von allem äußeren Weltgeschehen: denn jetzt weißt Du , wer Du bist: Freudvolle Ganzheit des Einen.

 

Negierungen Deiner selbst ziehen Dich ebenfalls aus dem wahren Sein. Weshalb solltest Du an der Erkenntnis des wahren Geistes zweifeln!? Es ist das einzige, was Dich stets durchdringt, sofern Du Dich in den Abschweifungen nicht dagegen stellst. Es ist die Erfahrung des Lebens selbst, das einzige was Dein Sein ausmacht und keine Illusion ist. Direkte unmittelbare Manifestation des Lebens selbst. Das sei Deine Grundlage auf die Du bauen kannst, die Dir dienlich ist, heilsam für Dich und alle anderen zu wirken. Darauf kannst Du Dich verlassen.

 

Gib das Innerste Deiner Bewußtseinseinstellung frei, damit der reine Geist dort reinigend Wohnstatt nehmen kann. Dann bist Du endgültig FREI!

 

Im Gewahrsein des reinen Geistes wirst Du Dich wiederfinden und Dich als solchen erkennen. Umfassend ist der Spiegel, der dann das Licht des Einen in den Raum reflektiert. Du kannst Dich trauen, dem zuzutrauen, daß ES Dich vereinigt, indem Du geschehen läßt. Alles was es braucht ist Dein Einverständnis und hingebungsvolles Geschehenlassen. Läuterungen geschehen von selbst. Der Geist ist der Choreograph des Geschehens. Erwachen geschieht und ist ein Mysterium, das der Verstandesmensch nicht ergründen kann noch mit beschränktem Bewußtsein in seiner Tiefe und Tragweite zuvor ermessen kann. Und nachdem es geschehen ist, wird es Dir als der normale, rechtmäßig dem Menschen zustehende Seinszustand in Erscheinung treten.

 

Es gibt nichts zu tun - die Präsenz des Geistes in Dir, in Deinem Herzen ist alles, was für dich vonnöten ist. Das sei entspannend, beruhigend und stabilisierend für Dich. Entspanne Dich hinein in Deinen natürlichen Zustand und eine neue Sicht auf die Welt wird sich auftun.

 

Gleichrichtung – Kohärenz – Ausrichtung des Widersprüchlichen – die Überwindung der Dualitäten in Dir.

 

Du bist jenseits davon – im Ungeschaffenen, ein Gewahrsein in Stille – Freiheit und Wille dort zu verweilen ist es, was Dich stärkt und Dich in die Rechtgeleitetheit führt.

 

So sei es in der Tat!

 

AMEN

 

DANKE!

 

24.02.2015