Beziehung

Die Seele lieben und Liebe in Partnerschaften


Rauhnacht 1

 

Der Seele Weg gehen

 

Freischaffend läßt sich das Glück gebären ist der Freund der Liebe seiner Seele nahe.

 

Grenzenlos ist sein Begehren der Einswerdung.

 

Ohne Schranken zu setzen läßt er geschehen, was der Ruf der Seele von ihm verlangt.

 

Es gelingt die Vereinigung dem Hingebungsvollen, der lauscht und die Stimme vernimmt.

 

Eingeweihte lassen erahnen, was des Menschen Ursprung ist – an eines Wassers Gestaden sichtbare Gestaltwerdung der Seele. Eingebettet in die Heimat des Geistes wandert der Mensch durch die Inkarnationen und Welten im Beisein seiner liebsten Schwester. Der Seele Urgrund bist Du.

 

Sie läßt sich ein, zu umfassen, was einst getrennt und verschattet war.

 

Es gibt sich hin ein Jeder, der einzugehen bereit ist. In die Einheit sich einzufinden ist ein Schritt mit der Seele zu gehen. Deine Weggefährtin ist Deine Seele. Sie ruft Dich den Weg der Einswerdung zu beschreiten. Aufrichtiges Beschreiten des Pfades ermöglicht das Wesen der Seele. Sie ist Gewissen und Verlangen in einem, aufmerksam machend, auf ein reines Gewissen schauend, das Verlangen nach Leidenschaftlichkeit prüfend, denn beides ist Antrieb für die Gottessuche.

 

Seelengefährten finden sich auf dem Weg in die Liebe sich zu begleiten und Momente der Lehre zu schaffen.

 

Fruchtbare Einsicht auf dem Seelenweg ist durch die Empfindsamkeit einer anwesenden Seele gegeben. Du nimmst das Leben in seiner ganzheitlichen Tiefe über die Empfindungsorgane der Seele wahr. Mit Beseelung erscheint das Leben vertrauenserweckend schön und zusammenhängend. Eins ergibt das andere. Die Fügungen bauen aufeinander auf, ein Seelenplan wird erkennbar – die Resonanzen Deines Seelenlebens ergeben Sinn und kreieren Dir Dein Leben.

 

Hol' Dir die Seele heim . Tiefe Empfindungssehnsucht sei der Magnet auf dem die Seele antwortet. Gnade der Niederkunft ist die Botschaft der Seele, die Dich hört. Sie erweckt Dich, erhöht Deine Aufmerksamkeit durch kleine und größere Fügungen Deines Lebens, erhält Deine Sehnsucht aufrecht, damit Du die Hochzeit nicht außer Acht läßt. Lausche damit Du es erkennst. Es ist beidseitig. Deine Sehnsucht nach einen beseelten Leben und der Weckruf der Seele sind identisch. Es schafft sich die Sychronizität des Ereignisses.

 

Vertraue der Wirkkraft der göttlichen Seele. Sie ist der Gestalter seelischer Vereinigung. Die Gewissheit des Geschehens, der förderliche Hintergrund verleiht der Geist in dem alles geborgen und beinhaltet ist. Geist und Seele sind eins.

 

Laß uns noch einen Vergleich anstellen:

Eine Weintraube macht noch keinen Wein. Viele Weintrauben lassen den Rebensaft fließen. Deine Seele enthält viele Trauben, die alle vereint zu einem großen Strom des göttlichen Lebens werden. Was zusammen sich fügt, ist Teil der Ganzheit. Zusammenfügung kreiert das Bewußtsein der Ganzheit in Eins. Alle Trauben sind Teil des Weinstocks, der in der Erde wurzelt, der Seele Urgrund, allverbunden mit allen Seelen.

 

Der Sonnenstrahl, der Reifung wirkt, gleicht dem alles durchdringenden Geist, der Dir das tragende Fluidum, die alles belebende Essenz sei, durch die Leben in der Gewissheit von Anwesenheit, von Präsenz, von Intelligenz, Ordnung und Harmonie ermöglicht wird.

 

Das schafft Vertrauen. Die Einsicht in den Geist, der Du bist und der Dich als Geistseelenwesen erhält, trägt und nährt. Du kannst Dich im Vertrauen fallen lassen. Sage zu zu dem, was Du bist. Die Stärke für den Weg ein-zu-gehen, erhälst Du, indem Du Deine Seele in ihrer göttlichen Natur erkennst, als Deine wahre Lebensbegleiterin. Sie ist Dir allumfassende wohlmeinende, fürsorgliche Mentorin Deines Lebens. In ihr ist alles enthalten, was Du brauchst.

 

Alles, was ihr gemeinsam in den Ereignissen des irdischen Lebens erkennt und lernt wird Teil der Seelenweisheit Leben zu meistern. Laß Dich einweihen von Deiner Seele. Sie mag vollumfänglich Teil Deines Lebens werden. Wahres Fühlen ist Fühlen durch die Seele. Du fühlst in Deiner Seelenempfindsamkeit in die Welt und kannst nicht fehlen.

 

Das innere Gefühl von Stimmigkeit sei Dein Wegweiser.

 

Entfalte die Variationen seelischer Kommunikation und vertraue. Je mehr Du der Zwiesprache mit Deiner Seele vertraust, umso stärker werden die Seelenkräfte, die Dich leiten.

 

Längst ist es gereift, was einst in den seelenfernen Leben darniederlag. Befreiung aus der Sklaverei. Die Seele siegt, wenn Du Dich von den äußerlichen Befriedigungen lossagst.

 

Folge Deinem Gefühl, mache Erfahrungen, reinige Deine Empfindsamkeit, werde darin klarer, stelle achtsam auf Empfang, neutralisiere vorschnelles Begehren. Alles, was sich authentisch, ohne wenn und aber, ohne Zweifel und Hadern anfühlt sei Dein Wegweiser.

 

Übe den Weg zu gehen. Du kannst nichts falsch machen. Vertraue!

 

So sei es!

 

25.12.2016

 

 

 

 

 

audio nuntio anima mea

 

(Ich höre Botschaften meines Lebens)

 

„Seelenreife kommt von innen, tief aus Dir selbst, aus den Tiefenschichten der Seele gebiert sie die Kraft des Brunnens, der Quelle, ist Heilquell aus sich selbst, zutiefst verbunden mit der göttlichen Quelle, eins, nicht getrennt seid Ihr – ICH und DU, die Gesamtheit Deiner Erfahrung.

 

Achtung gibst Du Dir, hörst Du auf Deine Eingebungen, die von Gott kommen.

 

Deine Seele ist darin eingebunden. Heil ist in Dir. Du kannst es nehmen, anwenden, heilen auf allen Ebenen. Gefalle Dir in Deiner Einfalt – in der Einheit mit dem Herrn.

 

Reichliches Glück entspannt sich aus den Facetten Deiner Seele. Strahlkraft der Jahrhunderte aus der Ewigkeit gespeist. Verdecke den Balsam nicht, den es hat, auf Deine Seele zu hören. Sie ist die göttliche Stimme in Dir – stets bereit Dich dahin zu führen, wo Du eingebettet in den Plan der Schöpfung bist.

 

Alles ist weise vereint, um dem Einen zu dienen.

 

Die Seele hat dieses Wissen und führt das Leben im Sinne des Einen. Bringt durch ihre Individualität den Klang des Universums zum Ausdruck.

 

Freudig leicht beflügelt ist das Leben ihrem Ruf zu folgen. Die Sehnsucht in sich verwirklichend wieder in der Einheit Leben zu sein.

 

Alles was Odem hat lobet den Herrn – erst die Seele erkennt ihren göttlichen Ursprung.“

 

So sei es

 

10.11.2002

 

 

 

Aus der Weisheit der Seelenfrau eine Beziehungsberatung zur aktuellen Situation!?

 

Ihr liebt Euch zutiefst, das ist klar. Das Trennende ist, daß ihr Euch nicht lassen könnt, wie Ihr seid. Zu sehr Wille Euch zu verändern. Nehmt euch Zeit einfach voreinander zu sein, zu spüren, Eure Verbindung Euch gewahr zu werden und dann entscheidet gemeinsam was Ihr wollt. Es gibt immer noch ein Potential Eures Miteinanders, doch muß es klar sein, daß es nur die Liebe sein kann, die Euch verbindet. Laßt Euch sein, ohne am Anderen etwas verändern zu wollen. Das gilt für Beide.

 

Ihr ward einmal in einem südlichen Land Bruder und Schwester und habt Euch sehr geliebt. Eure Körper ähnelten sich sehr stark, Ihr ward wie Zwillingsgeschwister.

 

Es kommt Dir so vor, als ob Deine Partnerin jetzt wie eine Tochter wäre. Sie geht einen anderen Weg. Dein Weg ist innerlicher, läßt Dich verinnerlichter erscheinen. Sie geht den Weg der äußeren Bewältigung des Schicksals.

 

Alles liegt in Deiner Hand. Die Liebesmacht liegt an Dir, doch mußt Du Dir gewiß sein wo Du innerlich verbunden bist. Einzig der Seelengrund in Dir ist die Basis des Aufbaus einer jedweden Schöpfung. Das ist Dein Weg. Schöpfung aus dem Seelengrunde. Deine Seelenfrau ist die Führerin durch den Seelengrund Gottes, der einbeschrieben ist in Dir.

 

Übe Dich in liebendem Einssein mit Ihr. Das fördert Deine Liebe zum Ganzen. Denn in der Einheit von männlich und weiblich in Dir gibt es keine Spannung widerstreitender Kräfte der äußeren Welt in Dir. Du findest in Dir den Ruhepol, wenn die Stürme der Polaritäten in Dir in den Ausgleich kommen. Das sei Dein wichtigstes Ziel im Augenblick. Die Polaritäten im Innern ausgleichen. Das läßt Dich umfassend zu Dir kommen, dem ganzen Seelenwesen in Gott. Von diesem Platz aus kannst Du im Äußeren jedwede Partnerin, mit der Dich Liebe verbindet annehmen.

 

Folge Deinen Zielen. Die darfst Du nicht außer Acht lassen. Die Ziele, die Dich zu Höherem streben lassen. Folge den Seelenimpulsen, übe das Lauschen in die Tiefe des Seelegrundes. Lerne die freie Kommunikation mit Deiner Seelenbraut. Sie ist dir stets treu, sofern Du ihr einen Platz in Dir einräumst. Sei frei innerlich, damit sie Platz nehmen kann. Der Platz sei frei, damit die göttliche Seele darinnen wohnen kann.

 

Am Morgenhimmel erscheint die Röte. Für Dich geht der Seelenstern auf. Du bist durchleuchtet von den Strahlen der göttlichen Seele. Die Seelenfrau ist die für Dich erfaßbare Manifestation, eine Botschafterin der unendlichen Seele. Die Feier des Lebens besteht darin, Dir eingedenk zu werden, daß alles Leben aus dem Urgrund der Seele kommt. Und in diesen Urgrund findest Du Eingang. Der Lebensstrom der Seele ergießt sich über Dich. Es geschieht ohne Dein Zutun, weil es zu geschehen hat. Sei tapfer und nimm' an. Halte dich innerlich geöffnet, laß zu, was geschehen mag. Das Weibliche gibt sich hin in die Empfängnis. Diese Haltung gibt der Seelemanifestation in Dir die nötige Dynamik. Wisse, es ist die Befreiung der göttlichen Seele in Dir. Die Manifestation Gottes im Körper des Menschen. Der Mensch findet Eingang in den Gesamtkosmos und erfährt sich als Teil des kosmischen Spiels, doch vollkommen geborgen im unzerstörbaren Seelengrund. Das ist das Lachen des Buddha.

 

Einsicht in die Zusammenhänge des Lebens. Milliarden Schöpfungen vibrieren dann in Dir, das Leben spielt sich in Dir ab. Keine noch so schöne oder schreckliche Projektion im Außen wird Dich je aus Deiner Mitte vertreiben können, hast Du das realisiert.

 

Tröste Dich, den Teil in Dir, der verletzt scheint. Du weißt, die Seele, die Deine Partnerin verkörpert ist ein Teil von Dir. Du kannst sie ihren Weg gehen lassen. Ihr seid dennoch tief verbunden. Nichts kann Dich verletzten, es ist Illusion von Verlust und enttäuschten Sehnsüchten zu sprechen. Dein Weg ist das Erleben im Innern zu vollziehen. Wunschprojektionen von der äußeren Welt abzuziehen. Das Leben beschenkt Dich ohnehin. Das sei Dir gewiss. Die Lehre ist umzukehren und aus der Enttäuschung der erlebten Unerfülltheit im Außen ganz nach innen Dich zu wenden und dort die kosmische Seelenfülle anzunehmen und zu realisieren.

 

So sei es. In der Tat.

 

Wir segnen Dich zutiefst mit unserer Liebe.

 

Amen

 

PS: Liebe sie einfach, wie sie ist. Zu sehr hast Du sie negativ gesehen. Das tut ihr und Dir nicht gut. Das weißt Du. Ja, sie hat Schatten. Doch es ist nicht Dein Recht diese mit kritischen Augen herauszupräparieren. Liebe sie, wie sie ist. Das tut Dir und ihr gut.

 

22.11.2014

 

 

Sai Ram Baba

 

Was hat mich meine Partnerin in ihrem Wunsch die Beziehung mit ihr fortzuführen zurückweisen lassen?

Ist es ein wahrhaftiger Wunsch von ihr? Was ist jetzt?

 

Ist es Mitleid, wenn Du Dich wieder auf sie einlassen würdest? Was bewegt Dich auf sie zu? Seid ihr beide wirklich vereint?

 

Laßt die Spielereien mit Nähe und Distanz. Es ist nicht Euer Ziel Lebensenergie derart zu vergeuden. Du willst Dich stärken in Deinem neuen Sein. Das ist Dein Weg zu Dir selbst und Antrieb Dir Deinen Raum zu nehmen. Sie will Dich haben, für sich. Sie erkennt nicht, was Liebe , was Selbstsucht ist. Sie kann nicht unterscheiden. Du bist bereit den Weg der Liebe zu gehen und hast erkannt, daß sich Deine Partnerin dem entgegen stellt, so paradox dies auch klingen mag, wenn sie sagt mit Dir gehen zu wollen. Sie hängt sich an Dich. Du bist ihr Bewußtseinsstütze. Sie braucht das. Du weißt es. Über Dich hat sie die Möglichkeit aufzuwachen, doch schränkt es dich in Deiner Entfaltung ein. Das willst Du nicht mehr dulden. Es ist Dir zu großer Verlust Deiner selbst, wenn ihr zusammen seid. Geht getrennt Eure Wege. Es ist die Mühe nicht wert, die es kosten würde Euch in Frieden zu finden. Du kannst das für Deine Partnerin zeitweise im Zusammensein bewirken, doch ist‘s Dir zuviel es für sie zu tun, weil Du siehst, daß das nicht der göttliche Weg für Euch sein kann.

 

Es ist große Trauer einerseits in Euch über das Mißlingen Eurer Beziehung doch zählt für Dich mehr die Befreiung aus der Stagnation. Jetzt weht neuer Wind, um Dich, der Dich frei macht Dich sehen läßt, was für Dich jetzt wichtig ist. Folge Deinen Zielen im Jetzt. Sei ganz Du und laß die alten Verstrickungen los, vor allem in Deinem Denken, das Dich immer wieder in den Sumpf der Resignation herabzuziehen droht. Da war Dir Deine Partnerin äußerer Spiegel. Gehe in die Auferstehung, die Du bist!

 

Amen

 

15.11.2002

 

 

 

Was gibt es zum Jetzt-Zustand und zum möglichen Entwicklungspotential meiner Beziehung zu sagen?

 

Bemitleide Dich nicht so sehr. Du vergewaltigst dann die Liebe und es löscht, was Du nicht willst. Es löscht Deine Bereitschaft zur Vergebung. Heiße Dich willkommen, wenn Du vergibst. Sei Dir treu und tue, was Du für richtig hälst, aber tue es in Liebe und nicht aus Rache und Vergeltung.

 

Es ist eins. Du und sie. Deine Partnerin ist ein Teil von Dir, der sie heiligt. Trenne nicht von Dir, was zu Dir gehört. Liebe will gelernt sein, wenn sie auf Widerstand trifft. Eröffne Dir die Wunder des Lebens, die verändern, was aussichtslos erschien. Geschenke sind es, die Dir der Vater gibt. Es braucht allein Deine Präsenz und Aufmerksamkeit im rechten Augenblick da zu sein, in MIR. Mehr braucht es nicht. Sei da. Und erfülle, was Du bist: Gottes Sohn.

 

Ihr seid im Augenblick des Todes gefangen, wenn ihr Euch meidet. Wegzuschauen von den Berührungen der Liebe. Sie will stets erneuern. Die Chance dazu müßt ihr geben. Das ist Euer freier Wille. Prüft Eure Absichten, ob sie reinen Herzens sind. Räumt aus, was Absichten von Neid und Missgunst sind.

 

Gelegentliches Glück gibt Euch die Kraft weiter voranzuschreiten, Eure Kleinlichkeiten zu überwinden und Euch stets an Eure Größe zu erinnern.

 

Freut Euch der Gemeinsamkeit, die ihr aufbaut, wenn ihr in mein Haus einkehrt. Sie ist recht eigentlich das, was Euch heilt. Sie sind die Erinnerngen des Glücks, die bleiben.

 

 Gehe voran und überwinde Deine Verletzungen. Sie sind nicht Maßstab der Qualität Eurer Liebe. Deine Partnerin hat freilich noch einen weiten Weg vor sich den Herrn frei in sich zu äußern. Doch ist sie jetzt befreit von dem, was sie in die Schluchten des Hades zurückziehen wollte. Auch sind die Wesenheiten gebannt, die sie beeinflussen wollten. Sie wird erkennen und zu freien Glück kommen. Anerkenne dies und unterstützte diesen Prozeß in Deinem Denken. Meide die Reflexion des Alten. Es schwächt sonst dich und sie.

 

Wir benetzen Euch mit unserer Träne der Liebe, damit Eure Augen lächeln und Zeugnis ablegen vom Aufstieg aus den Hallen des Unbewußten.

 

Freut Euch Eurer Gemeinsamkeit, Euch gefunden zu haben, denn Euer Wachstumspotential ist sehr groß. Leider fehlt es Euch an normaler Durchhaltekraft. Dir im Emotionellen und Deiner Partnerin in der Liebeskraft. Aber nehmt die Hilfe, die Euch gegeben ist und schält Euch aus einer Haut kollektiver Schuld heraus, die Euch zu eng geworden. Es sind kollektive Vorstellungen über die Beziehung, die Euch zu schaffen machen. Lernt es kosmisch zu sehen. Weitet Euren Blick für das, was Euch wirklich zusammengeführt hat. Reine Liebe ist das, was zusammen hält. Segnet Euch damit. Gebt dem Ausdruck, wo und wann es geht. Daraus schenkt ihr Euch und der Schöpfung einen Segensregen, der wandelt und heilt.

 

Wir sagen es nochmals: Überwindet Eure Kleinlichkeit und findet in den Ausdruck der Liebe jenseits aller Begrenzungen. Fordert Euch gegenseitig heraus, nicht nachzulassen. Erinnert Euch sanft an euren Auftrag: in allem die Wirkung göttlicher Liebe zu erkennen.

 

Badet Euch in diesem Erkennen. Das schwemmt hinweg alle Vorstellungen vom Sein der Welt und läßt Euch als Paar des Ursprungs erleben. Begleitet Euch im Beisein des Vaters und der Mutter und findet Ausdruck im Sohn und der Tochter.

 

 Seid gesegnet. Wir lieben Euch.

 

Amen

 

September 2001

 

 

 

 

Wenn Dein tieferes Selbstgefühl aus dem Sein kommt, wenn du nicht psychologisch im Zwang stehst, jemand zu "werden", dann hängt weder dein Glück noch dein Selbstgefühl von Resultaten ab. Du bist frei von Angst. Du suchst nicht nach Dauerhaftigkeit, wo sie nicht gefunden werden kann: in der Welt von Form, von Gewinn und Tod. Du verlangst nicht, dass Situationen, Umstände, Orte oder Menschen dich glücklich machen sollen, um dann zu leiden, wenn sie nicht deinen Erwartungen entsprechen.

Du würdigst alles, aber ohne Betroffenheit. Formen werden geboren und sterben, doch du bist dir des Unsterblichen hinter den Formen bewusst. Du weißt, dass "das Wahre nicht bedroht werden kann".

Wenn das dein Seinszustand ist, wie kannst du dann nicht erfolgreich sein? Du bist bereits erfolgreich.

 

Eckhart Tolle, aus "Jetzt!", ... die Freude des Seins